FAQs

Wie lange gibt es SWANCAR LEGAL schon?


Die Kanzlei wurde 2014 gegründet; davor war ich mehrere Jahre im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts in namhaften internationalen Großkanzleien tätig.




Was bedeutet Strafverteidigen für Sie?


Über 80% aller angeklagten Strafverfahren enden mit einer Verurteilung. Oft wird übersehen, dass der Betroffene im Strafrecht einer Übermacht an prozessualen Gegnern gegenübersteht - von Staatsanwalt, Nebenkläger, Sachverständigen bis hin zu den Medien und leider auch den Richtern. Als erfahrener Verteidger schaffe ich ein ausgewogenes Strafverfahren zur Erzielung des bestzmöglichen Ergebnisses.




Was sind die typischen Fälle der Kanzlei?


Die Kanzlei ist in allen Bereichen des Strafrechts tätig; also vom Drogendelikt üder das Sexualstrafrecht bis hin zum Mord. Ein weites Tätigkeitsfeld ist auch das Wirtschafts- und Steuerstrafrecht. Es sind sowohl Einzelpersonen unterschiedlichster sozialer Herkunft, welche die Unterstützung unserer Kanzlei benötigen. Ebenso zählen Unternehmen jeglicher Größe zu den Mandanten. In den letzten Jahren, hat sich aber besonders die Vertretung in Verfahren mit öffentlichem Interesse als besondere Spezialisierung der Kanzlei hervorgetan. Dabei besteht eine besondere Erfahrung im Umgang mit Medien.




Sie verzichten auf die von vielen Kanzleien vorgehaltenen repräsentativen Kanzleiräumlichkeiten. Warum?


Das ist eine bewusste Entscheidung. Meine Fälle erfordern viel Flexibilität und Geschwindigkeit. Da ich österreichweit tätig bin ist es nicht ungewöhnlich, dass ich am Vormittag eine Hauptverhandlung in Salzburg habe und eine Hauptverhandlung am Nachmittag in Wien. Als Strafverteidiger sammelt man seine Erfahrungen im Gerichtssaal (also an der Front) und nicht hinter dem repräsentativen Schreibtisch. Ich kann aber flexibel auf eine Vielzahl mir zur Verfügung stehender Besprechungsräume zurückgreifen.




Mit welchem Vergütungsmodellen arbeitet die Kanzlei?


Es wird vor allem effizient und pragmatisch gearbeitet. Weder wird die Zeit der mandanten noch die meinige verschwendet. In der Regel wird transparent nach den gesetzlichen Bestimmungen des Rechtsanwaltstarifgesetzes sowie den Allgemeinen Honorar-Kriterien für Rechtsanwälte abgerechnet.